home. peaceful home…

Well, as you may expect from the I’m back home.

Home means my shared flat here in Berlin, with my great flatmates. Actually I’m back here since few days. Fortunately I found a little paid work, so I get at least enough money to pay my food. This also means now that I have plenty of time. – well actually I thought so. But whenever there is Time, there is something that has been waiting for quite a long time, and when you just start to realize this something bigger burst in. In this case it was a Romanian-refuge-family from Spain with two kids and literally nothing left than the clothes there are wearing that found shelter in our flat. So now again I found some “project” to deal with. These Family are one of the friendliest and nicest people I ever met, and it is quite hard to see how difficult it is for them to find there way here. Special as they only speak Hungarian, Romanian, Spanish and Catalan but now German ore English, they depend on other people who are willing to help them. (I also just speak few words Spanish) Now I’m in a steady contact with different Institutions to get them some support.

  • The school of the Kids – There are really helpful and friendly!
  • Amaro Foro e.V. -T A organisation to support Romany in Berlin and Germany  – There are really good but totally overburdened.
  • Medibuero – a organisation that provide health care to refuges and other people without health insurance. – great organisation with limited resources.
  • a fried of mine who could give a minijob to them so the German administration can’t deny to support them (well actually they still deny it…)
  • people who actually speak Spanish and help us to communicate with them.

So all this actually takes more effort and time than my actual job, so I’m not (only) sitting at home doing nothing….  But I promise I will post some Iran Photos quite soon.

zurück in Deutschland – Brauche nen Job!

ja, wie die Überschrift schon suggeriert bin ich schon zurück. Während ich am liebsten noch den Kulturschock verarbeiten würde, muss ich jetzt schon auf die Suche nach nem Job begeben. Ich habe noch einige tolle Fotos vom Iran und aus Istanbul auf der SD-Karte, und noch mehr Storys zu erzählen, aber erst mal muss ich mich ums finanzielle kümmern.

Wenn also ein Leser meines Blogs gerade Arbeit gegen Geld anzubieten hat, oder jemanden kennt der dies tut – immer her damit!

Ich suche nichts langfristiges, sondern nur nen Job um erst mal für 1 bis 4 Monate etwas Geld zu verdienen und mir dabei zu überlegen wie es jetzt weiter geht. Da es als Erzieher schwierig ist für so kurze Zeit etwas zu finden, suche ich gerade in wirklich alle Richtungen. Wer mich kennt, weiß dass ich von allem ein wenig kann. Ich zähle hier einfach mal auf, womit ich Erfahrungen habe bzw was ich kann:

1.) Ich bin gelernter Erzieher und kann zumindest laut Berufsbeschreibung gut mit Menschen und Gruppen umgehen.

2.) vieles was mit PCs zu tun hat, Warten, Reparieren, Wordkentnisse, bin den Umgang mit Linux gewohnt. Ich habe aber keine Programmierkenntnisse. Bin gut darin für PC-Ungeübte den Erklärbär zu machen.

3.) Fotografieren, leichte Bildbearbeitung.

4.) Bauen, Renovieren, Basteln, Nähen, Fahren… Egal ob es darum geht eine (Rigips-)Wand zu versetzen, ein Hochbett zu bauen, ein Fahrrad (neu) aufzubauen,  eine Dielenboden ab zu schleifen oder zu Streichen kann ich vieles machen.

5.) Ich bin geübt im Umgang mit Tieren. Hunde, Pferde, Schafe, Drachen…

 

 

Lebenszeichen aus Delhi

auch wenn ich inzwischen weit hinterher bin mit meinem Blog will ich eigentlich zumindest ein paar fotos veroeffentlichen um den Hergang der (deutsch-)Indischen Hochzeit zu der ich eingeladen war zu dokumetiere. Inzwischen ist dies auch schon wieder ein gefuehlte ewigkeit her und es haben sich in der zwischenzeit schon wieder viele Fotos, Erlebnise und Absonderlichkeiten ergeben ueber die ich gerne schreiben wuerde. Inzwischen habe ich sogar meine deutsche reisebegleitung am FLughafen abgegeben. es wird also wirklich Zeit mal was zu veroeffentlichen!

Diese paar Zeilen schreibe ich waerend ich in schon wieder in Delhi in einem Internet-Cafe sitze. Irgendwo gab es hier einen Rohrbruch und waehrend ich hier schreibe breitet sich die anfangs kleine Pfuetze auf dem Bodes des Raumes immer weiter aus. Naja mal schauen wann dass Wasser hoch genug steht und die PC erreicht. Was mich beruhigt ist, dass der PC eigentlich nicht mehr schlechter werden kann. Die Tastatur klemmt wie eine 100 Jahre alte Tuer, der Bildschirm zeigt nur ausgewaehlte Farben und die Maus spinnt auch. Uber den Eigentlichen PC und die Software schreib ich lieber nicht weiter. Ich hoffe trotzdem zumindest noch ein paar Fotos hochladen zu konnen, so dass ich die Post dann einfacher direkt von Handy verfassen zu koennen. Da mir schon jetzt die finger von der grauenhaften Tastatur weh tuen und meine FuBe inzwischen eindeutig zu nass sind , werde ich aber alles weitere auf mal wieder spaeter verschieben. Thats India!

trotzdem noch mal viele grueBe an alle! Zumindest habe ich mal wieder ein kurzes lebenszeichen absetzen koenne.

Christian Morgenstern: Der Werwolf

Ein Werwolf eines Nachts entwich
von Weib und Kind und sich begab
an eines Dorfschullehrers Grab
und bat ihn: “Bitte, beuge mich!”

Der Dorfschulmeister stieg hinauf
auf seines Blechschilds Messingknauf
und sprach zum Wolf, der seine Pfoten
geduldig kreuzte vor dem Toten:

“Der Werwolf” – sprach der gute Mann,

“des Weswolfs, Genitiv sodann,
dem Wemwolf, Dativ, wie man’s nennt,
den Wenwolf, – damit hat’s ein End’.”

Dem Werwolf schmeichelten die Fälle,
er rollte seine Augenbälle.

“Indessen”, bat er, “füge doch
zur Einzahl auch die Mehrzahl noch!”

Der Dorfschulmeister aber mußte
gestehn, daß er von ihr nichts wußte.
Zwar Wölfe gäb’s in großer Schar,

doch “Wer” gäb’s nur im Singular.

Der Wolf erhob sich tränenblind –
er hatte ja doch Weib und Kind!!
Doch da er kein Gelehrter eben,
so schied er dankend und ergeben.

 

 

Das Gedicht steht unter der: Creative Commons „Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen“, und kann hier neben vielen weiteren Gedichten von Morgenstern gefunden werden: http://christian-morgenstern.de/dcma/index.php?title=Der_Werwolf

 

Advertisement in my blog :-(

When I showed a friend my blog on his computer I noted an advertisement banner. I’m quite unhappy about this, but unfortunately I can’t remove this with just one single click. As a lazy person I’m using the software WordPress for blogging in my case free hosted on the domain wordpress.com. these free version of also needs to refinanced, and this happens by  advertising. I already was thinking to host my blog on my own server (costly), but till now I haven’t done this step, and will wait for this even longer, as I have different priorities right now.  Right now you just could install an adblock extension for your browser to enjoy my blog as it has been meant to be.

All this reminds me that I should once blog about adfree and privacy saving extensions for different browsers.

Africa for Norway – Do you also have a spare radiator?

A friend showed me a great site that I cant keep for my self. – http://www.africafornorway.no – I think we all know about the poor kids in Norway that suffer from coldness and darkness. Now the great charity from Africa has founded a champaign to help this poor freezing and incapable kids over there and collects some radiators.

“Collecting radiators –

Shipping them over there –

Spread some warmth –

Spread some smiles –

Say yes to Radi-Aid.”

(quote by “africafornorway.no”)

time has past

Time has past without any sing on this blog. If I would say I didn’t had any time, it would be a falsehood, but fact is that I had some busy days.

I came back to Berlin, willing to found a so-called WG (German phrase for flat-share) and found out how difficult it became to find a affordable flat in Berlin. The former existing of cheap living space has become rare in Berlin. In few quarters the rent had doubled in the last 3 to 4 years.  Finally after months spend on “applying” for flats I managed to find flat and some really nice mate to share this flat. Yea!

Right now we are still setting up this flat, but the most dirty parts like rebuilding a wall are done.

Simultaneously I started my new job in a orphanage with pubescent boys in a shift. Quite a tough job to do here.

All this together brought me some interesting times. Now  I can’t say the next times are gone be more relaxed, but I hope that I might get the discipline to write a bit more frequently.  There are still hundreds of great pictures that wait for me to become well ordered, post-processed and published here.

so far
8210336781_0b844390c1_k
 

Back after one week of trekking to Choquequirau and machu pichu. It was one of the biggest trekks I’ve ever done. Unfortunately I slept one night on the screen of my mobile and it didn’t like it and just got gave up.. Now I don’t know how to convert my RAW pics to .Jpg… No more pics here at the Blog for the next time…

Brauche eure Hilfe: Suche Wohung für WG-Gründung im Südosten von Berlin

Diesmal handelt es sich um einen Bitte mir zu Helfen. Ich habe ab August einen Job in Berlin Schöneweide und werde endlich wieder nach Berlin ziehen. Jetzt brauche ich nur noch eine Wohnung um eine WG zu gründen!

Vielleicht kennt ihr ja jemanden der jemanden kennt, der wieder jemanden kennt, der gerade eine Wohnung abgeben will. Also: Bitte verlinkt auf diesen Artikel, druckt ihn aus und Hängt ihn auf Arbeit oder sonst wo auf.

Jetzt brauche ich eine Wohnung um eine schöne, große WG zu gründen.

Hier was ich mir vorstelle:

– WG-geeignet für 4 oder am liebsten für noch mehr Bewohner

– Altbau (nicht renoviert evtl. noch mit Ofenheizung?)

– Kosten: Warm 180€ maximal(!) 250€ pro Person

-Termin: ab sofort jedoch auch ab Herbst da ich auch zwischendurch woanders unterkommen könnte

– Lage: nähe S oder U-Bahn mit guter Verbindung in die Stadt und nach Schöneweide z.B:  Neukölln, Kreuzberg, Lichtenberg, Rudow, Baumschulenweg, Köpenick…

– Große Küche oder separates Wohnzimmer (WG-Leben)

– möglichst keine Provision

– die ersten Monate gegen selbst renovieren mietfrei?

– natürlich träume auch ich von tollen Extras wie Balkon, echtem Parkett, Stuck an der Decke, bester Lage, tollen Nachbarn….

Wenn ihr da eine Wohnung habt, oder seht dass gegenüber eine Wohnung passenden Wohnung frei wird, schreibt mir bitte ein Mail an raubwaldy@gmail.com